Valerie Freyn, geboren 1977 in Hachenburg, Westerwald, ist lange Zeit Lehrerin gewesen. Das ist sie auch heute noch, doch neben ihrer schulischen Verpflichtung gibt sie sich heute mehr Raum für ihre eigene künstlerische Tätigkeit in ihrem Atelier.




Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Atelierbetrieb und in Workshops
Doch auch dort hat sie den Kindern einen Platz eingeräumt: Neben ihren eigenen großformatigen Acrylbildern steht ein riesiger Holztisch, an dem sie mit Kindern und Jugendlichen arbeitet und diese ein Stückchen auf ihrem künstlerischen Schaffensweg begleitet und in der Entwicklung einer eigenen Formsprache unterstützt. Dabei geht es ihr vor allem darum die Kinder und Jugendlichen darin zu stärken eigene Bildsprachen, individuelle Bildideen und selbst entworfene Bildkonzepte zu entwickeln oder weiter auszubauen, ohne sich von bereits bestehendem Bildmaterial einschüchtern zu lassen.


Sensibilität als Kernkompetenz
Besonders wichtig ist der Malerin das Arbeiten an persönlichen Themen, was man auch in ihrem eigenen künstlerischen Werk wiederfindet. Sie malt ihre großformatigen Acrylbilder ausschließlich zu selbst geschriebenen Gedichten, die meist sehr persönlichen Themen entspringen. So stützt sie ihre Atelierbesucher und Malschüler ebenso ehrlich und offen mit sich selbst umzugehen – mit einem ebenso ehrlichen und offenen Ergebnis, das oftmals beim Betrachter des Ergebnisses erstaunlich emotionale Reaktionen freisetzt: Viele Ausstellungsbesucher zum Beispiel erzählen der Künstlerin ihre eigene Geschichte, die sie mit dem ein oder anderen Bild verbinden – und manchmal fließen da auch ein paar Tränen....
So benennt sie als ihr größtes „Unterrichtsziel“ die Förderung und die Erhaltung der Sensibilität des Kindes oder des Jugendlichen, also die „Fähigkeit, differenziert wahrzunehmen und auf das Wahrgenommene feinfühlig zu reagieren. Die Voraussetzungen dazu schaffen unsere Sinnesorgane, über die wir durch Sehen, Hören, Schmecken, Riechen und Berühren Kontakt zur Umwelt haben“ (aus „Grundlagen des Kunstunterrichts“, Eid/Langer/Ruprecht, 2002). Werden alle Kanäle angesprochen – und das bietet der Umgang und das Produzieren von Kunst allemal – so kann „mit Kopf, Hand und Herz“ (nach Hilbert Meyer) gelernt werden, was das Kind und den Jugendlichen darin bestärkt, den eigenen (in diesem Fall) künstlerischen Werdegang beizubehalten und weiter zu gehen.




Valerie Freyn
Tel: 0177 62 81 276
Email: valeriefreyn@gmail.com


PROGRAMM


„Beim Kneten hat der Bäcker seine ganze Seele in den Fingerspitzen, im Ballen und in der Höhlung der Hand sitzen. Er fühlt, welche Teile noch zuviel Luft, zuviel Wasser, zuviel Mehl haben, und indem er dies so richtig fühlt, macht er den Teig zu jener gleichförmigen Masse, die zu einem guten Brot unerläßlich ist.“ (Aus dem Protestbrief eines Bäckers gegen die Einführung von Knetmaschinen im Jahre 1830)
Wenn ein Kind malt, so trägt es sein Inneres nach Aussen. Je älter es wird. desto mehr kann es das verbergen, doch ist es mein größter Wunsch, genau diesen Prozess beim Malen und Zeichnen soweit wie möglich zu erhalten. Überdies hinaus wünsche ich mir, dass jedes Kind, jeder Jugendliche Unterstützung und Wertschätzung in seinem Schaffensprozess erfährt, so dass er oder sie einen eigenen Weg finden kann. Auf diese Weise entstanden schon in der Vergangenheit, wie ich es in meinem schulischen Kunstunterricht erfahren durfte, immer wieder die erstaunlichsten Kunstwerke – und genau dies möchte ich fördern. Wer während dieses Vorgangs etwas dazu lernen will (und das ist besonders bei Jugendlichen eines gewissen Alters dann häufig zu beobachten), dem stelle ich mich gern als ein Begleiter und Berater zur Verfügung und hoffe mit meinen aus meinem eigenen künstlerischen Schaffen erworbenen Fähig – und Fertigkeiten helfen zu können. (Valerie Freyn, Diessen am Ammersee 2016)


Ateliertreff, jeden Montag und Mittwoch von 15 – 17 Uhr
Hier darf jeder kommen und seine Ideen und Wünsche genau so umsetzen, wie es ihr oder ihm gefällt!
Sollten sich im Lauf der Zeit verschiedene „Stammgäste“ herausbilden, so würde ich Neigungs – und passende Altersgruppen bilden - in Absprache mit den Kindern.

Kostenpunkt:
Einzelbuchung 10,- Euro, Monatskarte 35,- Euro


Schulen und Kindergärten, Projektarbeit
Für Schulen und Kindergärten interessant: Im Vormittagsbetrieb kann - nach Absprache - in Kleingruppen gearbeitet werden – zum Beispiel im Rahmen einer Projektwoche, als Exkursion oder als besondere Fördermaßnahme.
Auch für die ganz Kleinen (ab drei Jahren) bietet sich die Möglichkeit, in einer altersgleichen Gruppe zu arbeiten – einfach drei oder vier Freunde mitbringen und die Kleingruppe steht!

Terminvereinbarung:
Termine am Vor – und Nachmittag nach Absprache
Kostenpunkt:
Auf Anfrage


Einzel – oder Gruppenbuchung
Du willst gemeinsam mit ein paar kunstinteressierten Freunden arbeiten? Oder möchtest mal ganz allein eine Einweisung oder Anleitung haben, vielleicht auch eine besondere Idee umsetzen? Dann kannst du eine Einzel – oder Gruppenstunde buchen und genau den Termin vereinbaren, der dir allein oder zusammen mit deinen Freunden am besten passt.
Auch für die Kleineren bietet es sich an eine Kleingruppe (bis zu sechs Personen) zu bilden und in einer altersgleichen Gruppe gemeinsam zu malen.

Terminvereinbarung:
Termine nach Absprache
Kostenpunkt:
10,- Euro pro Teilnehmer für die Doppelstunde

Valerie Freyn
Tel: 0177 62 81 276
Email: valeriefreyn@gmail.com


Workshops für Kinder und Jugendliche


Graffiti ist doch auch Kunst – oder?
Graffiti – Kurs I
Wann: Samstag, den 10.09. , 15 - 18 Uhr
Wo: Atelier im Gewerkhaus, Garten des Gewerkhauses
Wer darf mitmachen: 13 – 15 Jahre
Was genau wird gemacht: Sprayen auf verschiedene Malgründe, Arbeit mit Schablonen (Stencils)
Was muss mitgebracht werden: Alte Klamotten!

Kursgebühren:
45, - Euro (inklusive Materialgebühren)


Auf den Spuren des Sprayers von Zürich...
Graffiti – Kurs II
Wann: Freitag, den 30.09. , 15 – 18 Uhr
Wo: Atelier im Gewerkhaus, Garten des Gewerkhauses
Wer darf mitmachen: 13 – 15 Jahre
Was genau wird gemacht: Sprayen auf verschiedene Malgründe, Arbeit mit Schablonen (Stencils)
Was muss mitgebracht werden: Alte Klamotten!

Kursgebühren:
45, - Euro (inklusive Materialgebühren)


Schwarz auf Weiss – Spiel mit den Kontrasten!
Linolschnittkurs
Wann: Samstag, den 8.10. , 15 – 18 Uhr
Wo: Atelier im Gewerkhaus
Wer darf mitmachen: 10 – 14 Jahre und - keine Angst vor dem Umgang mit dem Linolschnittmesser! Vorsicht, es kann anstrengend werden!
Was genau wird gemacht: Linolschnitte selbst anfertigen und verschiedene Experimente mit dem Druckstock durchführen
Was muss mitgebracht werden: Alte Klamotten!

Kursgebühren:
45, - Euro (inklusive Materialgebühren)


Lyrik und Malerei
Malen und dichten, dichten und malen
Wann: Samstag, den 22.10., 15 – 18 Uhr
Wo: Atelier im Gewerkhaus
Wer darf mitmachen: 10 – 13 Jahre
Was genau wird gemacht: Gedichte werden geschrieben (Elfchen, Haikus, Spontangedichte, etc.), dazu dann gemalt – oder umgekehrt!
Was muss mitgebracht werden: Altes Hemd

Kursgebühren:
45, - Euro (inklusive Materialgebühren)


Ich mal mir einen Traum...
Träume malen (nach Rene Magritte)
Wann: Samstag, den 12.11., 14 – 15.45 Uhr (jüngere Kursteilnehmer), 16 - 17.45 Uhr (ältere KT)
Wo: Atelier im Gewerkhaus
Wer darf mitmachen: 10 – 12 Jahre, 13 – 15 Jahre
Was genau wird gemacht: Bildbetrachtung (Rene Magritte), Erzählen von eigenen Träumen, Abbilden dieser Träume mit verschiedenen Materialien (Collagetechnik)
Was muss mitgebracht werden: Altes Hemd

Kursgebühren:
25, - Euro (inklusive Materialgebühren)


Ich kann gar nicht malen – oder doch?
Jackson Pollock – Zufallstechniken im Malprozess
Wann: Freitag, den 25.11., 15 – 17 Uhr
Wo: Atelier im Gewerkhaus
Wer darf mitmachen: 12 – 16 Jahre
Was genau wird gemacht: Bildbetrachtung (Jackson Pollock), Erproben verschiedener Maltechniken, Bau einer Malmaschine oder Malprozesshelfer
Was muss mitgebracht werden: Leere Dosen und Joghurtbecher – und bitte alte Klamotten anziehen, die richtig dreckig werden dürfen – es geht hier etwas wilder zu!

Kursgebühren:
35, - Euro (inklusive Materialgebühren)


Ich sehe mich – ich kenne mich – ich male mich
Porträtmalerei: eigenes Fotomaterial verarbeiten und in Acrylbildern umsetzen
Wann: Freitag, den 9.12. , 15 – 18 Uhr
Wo: Atelier im Gewerkhaus
Wer darf mitmachen: 14 – 16 Jahre
Was genau wird gemacht: Mit Hilfe eines Projektors oder auch frei Hand werden Selbstporträts erstellt
Was muss mitgebracht werden: Fotos von dir selbst, die dich so zeigen, wie du dich selbst siehst!

Kursgebühren:
45, - Euro (inklusive Materialgebühren)




ANMELDUNG UND KONTAKT


Valerie Freyn
Tel: 0177 62 81 276
Email: valeriefreyn@gmail.com
echo "";